20 January 2017

New York Trip im Januar - Times Square und Bryant Park bei Nacht

New York in Januar? Ja! denn im Januar steht mein runder Geburtstag an und mein Wunsch ist in New York, oben auf dem Empire State Building zu stehen.
Da ein Flug von Kanada aus zu teuer waere, beschliessen wir mit dem Auto nach New York fahren. Ende Dezember hatte ich mit der Suche nach Hotels begonnen. Die Frage war, nehmen wir guenstiges Hotel etwas ausseherhalb und fahren dann mit der Bahn in die Stadt oder zahlen wir etwas mehr, sind dafuer aber dann direkt downtown.
Da wir nur fuer ein Wochenende in New York sein wuerden und die Zeit sowieso viel zu kurz ist, fiel die Entscheidung auf downtown. Ueber Expedia hatten wir ein tolles Hotel direkt am Times Square zu einem Hammer Preis, 40% off, gefunden. Von nun an konnte ich den Januar kaum noch erwarten.
Kurz nach meinem Geburtstag ist es endlich soweit, es geht nach New York City!
An der Border Control muessen wir halten um unsere gruenen Visa erneuern (ein letztes mal, denn bald haben wir endlich einen kanadischen Pass) 
Im Office ist nicht viel los, trotzdem muessen wir eine Weile warten. Es ist der Tag von Donald Trump's Inauguration und ueber einen grossen Bildschirm wird die Feier live auch mitten in das Visa Office uebertragen.  Nach fast einer Stunde warten koennen wir dann die Grenze nach New York State passieren.
Wir fahren bis kurz hinter Syracruse auf der Interstate 81. Dabei verfolgen wir live im Radio die Inauguration Ceremony und Speech vom neugewaehlten 45. President der Vereinigten Staaten Donald Trump, was uns umfangreiches Diskussionsmaterial fuer die vor uns liegende Fahrt liefert.
Das Wetter wird jetzt zunehmend schlechter. Aber egal, die Stimmung im Auto ist gut und meine Aufregung endlich die ersten Auslaeufer von NYC zu sehen ist gross!


Noch ca. 1 Stunde bis NYC und es wird neblig und beginnt zu regnen. 
60 km vor unserem Ziel stehen wir 4 spurig im Stau. Mist, ich hatte gehofft noch bei Tageslicht und halbwegs gutem Wetter New Yorks Skyline zu sehen... das wird ja schon mal nix. Wir kommen naeher. Jetzt geht es durch den Lincoln Tunnel und bei Kai und mir steigt die Aufregung.  Ist das nicht der Tunnel in dem Sylvester Stallone den Heldentod im Film "Daylight" starb und durch den "Buddy der Elf" nach New York gekommen ist? Yup! Und jetzt sind wir mittendrin! Zuerst aber duerfen wir 13$ zahlen um durch den Tunnel zu fahren.


Als wir auf der anderen Seite rauskommen sehen wir es dann... nach 
7 Stunden Fahrt endlich im Regen vor uns liegend NEW YORK CITY!
Wow, sieh mal dadrueben.... guck mal hier... hast Du das gesehen? Eigentlich sieht man nur Strassen und Haeuser, Hochhaeuser, aber es alles ist irgendwie aufregend und vor allem so riesig! 


Problemlos finden wir uns zum Hotel. Das Hyatt Centric liegt nur ein paar Meter vom Times Square entfernt und wir parken genau davor. Wir nehmen unseren Koffer und die Taschen aus dem Auto und Kai uebergibt die Autoschluessel einem Guy, der unseren Wagen in einerTiefgarage in der Naehe parken wird. Wir betreten die schlicht-elegante Lobby des Hotels wo wir freundich empfangen werden. Waehrend wir die Formalitaeten ereldigen wird unser Gepaeck bereits auf das Zimmer gefahren. Dann bekommen wir die Zugangskarte fuer unser Zimmer und fahren hoch auf die 33. Etage


Wow! Die Aussicht aus unserem Zimmer ist atemraubend!
Wir wollen nicht viel Zeit verlieren, packen nur ein paar Sachen aus, nutzen alle kurz das luxurioese Bad mit der grossen Wanne und machen uns dann auf den Weg Richtung Times Square. 


Wir sind kaum ein paar Schritte gegangen, als Kai auf der Strasse von einem zukuenftigem Rap-Star angesprochen wird, der Ihm seine neueste CD fuer nur 5 Dollar verkaufen will. Der Typ ist witzig und redegewandt und so gehen wir mit dem potentiellen Grammy-Album, das Titel wie "Beef and F*ck" beeinhaltet, in der Tasche weiter. (Die CD wird ueberigens spaeter zu Hause bei Janik, Luci und Freunden tatsaechlich zum echten Hit, alle wollen die CD aus New York mit den abgedrehten Texten :)


Der Times Square ist hell erleuchtet und wuselig belebt. Ueberall steigt Dampf aus den Rohren des Fernwaermesystems auf, und huellt die Umgebung in mystisches Licht

Der Times Square ist hell erleuchtet und wuselig belebt. Ueberall steigt Dampf aus den Rohren des Fernwaermesystems auf, und huellt die Umgebung in mystisches Licht

Boah... ist das toll hier zu sein!
Es ist 20:00 an einem nieselig-kaltem Freitag abend und hier ist soviel los wie in anderen Staedten vielleicht gerade mal am letzten Adventswochenende


In der Menschenmenge entdeckt Josephine das Kruemelmonster mit dem sie unbedingt ein Foto moechte. Statt des blauen Monsters kommen dann allerdings der unglaubliche Hulk und 3 Micki Mauese auf uns zu. Klick, ich mache ein Foto und ... schon sind wir die naechsten 5 Dollar los. Natuerlich pro Figur auf dem Foto! Tja, haette ich vielleicht wissen sollen, das die das nicht aus lauter Freude machen.


Wir lassen uns weiter ueber den Times Square treiben, vorbei am Hard Rock Cafe




und am New York Police Department mitten auf dem Times Sqare 



Wir wollen versuchen vielleicht noch heute abend auf das Empire State Building bei Nacht zu gelangen und machen uns zu Fuss auf den Weg. 


Inzwischen ist der leichte Niesel in Schneeregen uebergegangen.

Da hinten streckt sich die Spitze des Empire State Buildings stolz in den silbergrauen Himmel

Mir egal, ich bin begeistert. 
Da hinten streckt sich die Spitze des Empire State Buildings stolz in den silbergrauen Himmel


 Josephine wird jetzt allerdings langsam muede und Ihre Beine wollen nicht mehr so richtig. Also beschliessen wir uns den zur rechten gelegen Bryant Park ein bisschen anzusehen und das ESB auf morgen zu verschieben.


Auf einer grossen erleuchteten Eisflaeche ertoent eine Stimme durch den Lautsprecher die die Skater ueber die Regeln beim Eislaufen hier aufklaert. "Bitte nur im Uhrzeigersinn laufen, nicht schubsen und nichts auf die Eisflaeche schmeissen..."


Im Hintergrund sieht man das ESB, davor das wunderschoene, im Art Déco Stil erbaute American Standard Building, das heute Kulturdenkmal und luxurioeses Hotel ist.



Um die Eisflaeche herum gibt es Buedchen mit kulinarischen Spezialitaeten und Souveniers, die aber bereits geschlossen sind. Wir sehen eine Weile den Eislaeufern zu. Jedes Jahr im Winter entsteht hier das "Winter Village" mit dem einzigen Eintrittsfreiem Ice Rink. 
http://bryantpark.org/amenities/the-rink
Ein verliebtes kanadisch-venezuelanisches Paar bittet uns um ein Foto von sich vor der Eislaufbahn. Wir unterhalten uns kurz ueber die ersten Eindruecke in der Stadt, stellen fest, dass wir alle total fasziniert sind und gehen dann weiter.



Direkt neben der Eisflaeche befindet sich einer der schoensten Public Restrooms in New York. Leider ist auch der bereits geschlossen, wir haetten echt frueher hier sein sollen. Das Oertchen wurde gerade erst fuer 280.000$ renoviert und ist jetzt mit high tech Toiletten und Kunstwerken an der Wand ausgestattet. Ich finde den Anblick allerdings auch schon von aussen ungewoehnlich schoen.

Direkt neben der Eisflaeche befindet sich einer der schoensten Public Restrooms in New York. Leider ist auch der bereits geschlossen, wir haetten echt frueher hier sein sollen. Das Oertchen wurde gerade erst fuer 280.000$ renoviert und ist jetzt mit high tech Toiletten und Kunstwerken an der Wand ausgestattet. Ich finde den Anblick allerdings auch schon von aussen ungewoehnlich schoen.

Gleich hinter dem schicken Toilettenhaeuschen befindet sich die New York Public Library, die aber natuerlich auch schon geschlossen ist. In der Ferne koennen wir die markante Spitze des Chrysler Buildings, ein weiters Wahrzeichen der Stadt, ausmachen.


Ueber den immer noch belebten Times Square, vorbei an den gelben Taxis, machen uns jetzt  auf den Rueckweg zu unserem Hotel wo wir uns muede, aber mit vielen schoenen neuen Eindruecken auf unsere Betten fallen lassen.

Ueber den immer noch belebten Times Square, vorbei an den gelben Taxis, machen uns jetzt  auf den Rueckweg zu unserem Hotel wo wir uns muede, aber mit vielen schoenen neuen Eindruecken auf unsere Betten fallen lassen.

Ich freue mich schon auf morgen, da wollen wir uns dann endlich das Empire State Building ansehen, ausserdem das erste mal mit der Subway fahren, sowie Ground Zero und den Battery Park besichtigen. Mal sehen was der Tag fuer uns bereithaelt.