24 September 2017

Herbstbeginn im Nationalpark Kanada - Mont-Tremblant, La Diable Section

Am Sonntag haben wir uns fuer einen day trip auf den Weg in den Mont-Tremblant Park gemacht. Der Herbst hat gerade begonnen und die Blaetter Blaetter werden langsam bunt, eine tolle Zeit die kuerzer werdenden Tage draussen in der Natur zu nutzen.
Der Parc National du Mont-Tremblant ist der groesste und aelteste Naturpark in der Provinz Québec. Ueber 400 Seen, 6 Fluesse und ein riesiges Netzwerk an hiking Trails lassen sich hier zu Fuss, per Fahrrad oder auf dem Wasser mit Kanu oder Kajak erkunden.
Der Park, der von Montreal oder Ottawa aus in nur 2 Stunden zu erreichen ist, bietet damit nicht nur ein tolles Ausflugsziel fuer einen Camping Aufenthalt, sondern auch einfach fuer einen Tagesausflug. Als wir am Morgen zu unseren day trip aufbrechen, ist es bereits sehr warm und sonnig, ein heisser Herbsttag liegt vor uns.



 Wir erreichen den Eingangsbereich in der Diable-Section im Park gegen mittag, da zeigt das Thermometer bereits 30 Grad.  Eintritt kostet hier 8,50 (the entry fee is your contribiution to the conservation and development of the park), dafuer bietet sich uns gleich auf ueber 1510 km² atemraubende Natur und (meisst verstecktes) Wildlife


In diesem wunderschoenem Naturschutzgebiet sind Elche, Schwarzbaearen und Timberwoelfe zu Hause, sogar der Weisskopfseealder hat sich hier wieder angesiedelt.


Wir fahren als erstes mal am Discovery Centre (kann mit dem DC im Algonquin Park leider nicht mithalten) vorbei um uns etwas Info-Material zu besorgen. Im Park gibt es ueber 18 verschiedene Hiking Trails unterschiedlicher Laenge und Schwierigkeit. Ablsolutes Highlight ist dabei der Via ferrata du diable Trail, den man angeseilt an einer steil abfallenden Felswand entlang geht. Da wir unsere 5 jaehrige Tochter dabei haben, begnuegen wir uns aber erst mal mit dem easy  zu laufenden La Chutes-de-diable, der uns am Fluss entlang durch den Schatten der Baeume fuehrt.


Nach 1,5 km wird man mit der Aussicht auf einen 15 Meter hohen Wasserfall belohnt


Von einer Aussichtsplattform hat man hier ueber 3 Etagen einen tolle Blick auf das herabstuerzende Wasser


Inzwischen ist es schwuel-heiss geworden und wir machen eine Trinkpause im Schatten der Baeume, bevor es weiter geht


Die fallenden Blaetter der yellow birch leuchten golden zwischen den dunklen Steinen am Flussufer


Ein rotes Ahornblatt verirrt sich dazu


Wir begeben uns als naechstes auf den kurzen Chutes Croches Trail


Es geht vorbei an kleineren Stromschnellen



Der Trail endet an den Cascades mit einem viewing point



Wir legen eine weitere Trinkpause in der Hitze ein, speziell auch fuer Josephine, der das Laufen ueber die Trails durch die bunten Blaetter Spass macht. Auf dem Parkplatz zu jedem Trail befinden sich uebrigens praktischerweise outhouses, also Toilettenhaeuschen ohne Wasserabzug.
Auf dem Weg zurueck laufen wir durch das rote Laub. Die letzten Wochen waren hier heiss und sehr trocken, was sich jetzt an den Blaettern bemerkbar macht, die vertrocknen und zu Boden fallen, bevor sie an den Baeumen Ihre Farbenpracht zeigen koennen


Da es so heiss ist wollen wir noch etwas Zeit am Wasser verbringen.


Viele der Seen und Fluesse haben Sandstrand, das Wasser laed zum paddeln oder schwimmen ein. Hier unten ist einiges los, ganze Familienverbaende haben Ihren BBQ angschmissen und picknicken am See. Zu Josephine's Freude gibt es auch einen kleinen Spielplatz. Hier treffen wir zufaellig auf 2 Berliner, die sich gerade auf einer Rundreise durch Ostkanada befinden und dabei schon einiges erlebt und gesehen haben, von den aktuell heissen Temperaturen gerade aber weniger begeistert sind. 


Von hier aus hat man einen guten Blick auf die Aussichtsplattform (hier ganz oben zu sehen) die man ueber den ca. 5,4 km langen La Roche Trail erreichen kann, von dort oben aus bietet sich ein phantastischer Panoramablick ueber die Mont Tremblant Highlands 

Von hier aus hat man einen guten Blick auf die Aussichtsplattform (hier ganz oben zu sehen) die man ueber den ca. 5,4 km langen La Roche Trail erreichen kann, von dort oben aus bietet sich ein phantastischer Panoramablick ueber die Mont Tremblant Highlands

Als wir am spaeten nachmittag am Lac Monroe vorbeikommen, werfen die Totem Poles bereits lange Schatten



Gegen abend verlassen wir den Park wieder und machen uns auf den Rueckweg


... und fahren mit der untergehenden Sonne wieder nach Hause


Die wunderschoene und abwechslungsreiche Landschaft des Mont-Tremblant Park hat uns sehr gefallen , das wird sicher nicht unser letzter Besuch hier gewesen sein.
https://www.laurentides.com/en/members/mont-tremblant-national-park

Related Posts:
Elche, Baeren, Weolfe im Omega Park, Québec
https://ostkanada.blogspot.ca/2014/09/elche-baeren-woelfe-canadian-wildlife.html


Ein Tag in Montreal
https://ostkanada.blogspot.ca/2014/08/ein-tag-in-montreal.html